Der Apostelbrief

Dezember 2018 - Januar 2019
Voriger Apostelbrief
Okt. - Nov. 2018
Nr. 131

Nach der Wahl
Interview mit den Neuen

Am 21.10.2018 wurde für die kommenden 6 Jahre ein neuer Kirchenvorstand gewählt. 14 sehr unterschiedliche Frauen und Männer haben sich bereit erklärt zu kandidieren, dabei einige das erste Mal.

Sie alle haben es in den erweiterten Kirchenvorstand geschafft und möchten sich in dieser Aufgabe für die Apostelgemeinde engagieren.

In einem kurzen Interview stellen sie sich noch mal genauer vor:

Edeltraud Dahlweid

Wie lange leben Sie schon in Gerbrunn?

Seit 16 Jahren lebe ich inzwischen in Gerbrunn.

Was gefällt Ihnen besonders an der Apostelgemeinde? Oder gibt es ein besonderes Erlebnis/Begegnung/Veranstaltung hier in der Gemeinde, das/die Ihnen in Erinnerung geblieben ist oder Sie beeindruckt hat?

An der Apostelkirche gefällt mir besonders der lebendige Gottesdienst mit vielen Liedern und Musik, insbesondere, wenn Pfarrer Riedel auf dem Klavier die Tasten tanzen läßt oder mit der Gitarre Schwung in den Gottesdienst und die Gemeinde bringt und ich dann beschwingt die neue Woche beginnen kann.

Haben Sie sich schon mal aktiv in irgendeiner Form in der Kirche (Gerbrunn oder woanders) engagiert?

In meiner Jugend habe ich in der Kirchengemeinde Veitshöchheim manchmal den Kindergottesdienst gehalten.

Gibt es einen Bereich der Ihnen besonders am Herzen liegt (z.B. Ökumene/Kinder/Bauliches/Diakonie/Musik/Spirituelles...)

Was mir in der Pfarrgemeinde besonders am Herzen liegt, darüber habe ich ehrlich gesagt noch nie so richtig nachgedacht - die Ökumene und die Musik vielleicht.

Svantje Vandreier

Wie lange leben Sie schon in Gerbrunn?

Seit mehr als 21 Jahren lebe ich nun bereits in Gerbrunn.

Haben Sie sich schon mal aktiv in irgendeiner Form in der Kirche (Gerbrunn oder woanders) engagiert?

Ich engagierte mich vor vielen Jahren bei der Gestaltung der Kinderseite des Apostelbriefes.

Was gefällt Ihnen besonders an der Apostelgemeinde? Oder gibt es ein besonderes Erlebnis/Begegnung/Veranstaltung hier in der Gemeinde, das/die Ihnen in Erinnerung geblieben ist oder Sie beeindruckt hat?

Die drei schönsten Erlebnisse mit unserer Apostelkirche waren zum einen die Trauung durch Herrn Pfarrer Riedel und die beiden Taufen meiner Kinder.

Mir gefiel auch der damalige Besuch des Minigottesdienstes mit meinen Kindern.

Gerne würde ich mich den Kleinen unserer Apostelkirche widmen, da mir die Arbeit mit den Kindern sehr am Herzen liegt.

Dr. Judith Unterdörfler

Wie lange leben Sie schon in Gerbrunn?

Seit September 2017.

Was gefällt Ihnen besonders an der Apostelgemeinde? Oder gibt es ein besonderes Erlebnis/Begegnung/Veranstaltung hier in der Gemeinde, das/die Ihnen in Erinnerung geblieben ist oder Sie beeindruckt hat?

Wir sind kurz nach unserem Umzug nach Gerbrunn im letzten Jahr in einen Gottesdienst der Apostelkirche gegangen und fühlten uns gleich sehr willkommen und wohl. Dieses Gefühl hat sich auch in allen folgenden Gottesdiensten gehalten und verstärkt, so dass wir uns entschlossen, unsere Tochter Rahel hier taufen zu lassen. Der Taufgottesdienst im März 2018 und die anschließende Feier im Clubraum der Apostelkirche waren für uns ein ganz besonderes Ereignis, an das wir häufig und sehr gerne zurückdenken.

Haben Sie sich schon mal aktiv in irgendeiner Form in der Kirche (Gerbrunn oder woanders) engagiert?

Nicht im KV. In meiner Heimatgemeinde habe ich Gottesdienste regelmäßig musikalisch mitgestaltet.

Gibt es einen Bereich, der Ihnen be- sonders am Herzen liegt?

Kinder, Musik und Spirituelles

Dr. Carsten Gellermann

Wie lange leben Sie schon in Gerbrunn?

Ende 1988 kam ich aus Lüneburg zum Chemiestudium nach Würzburg. Da ich zu Beginn in der oberen Trautenauerstraße wohnte, hat mich meine Leidenschaft zum Tischtennis in den Sportverein TSV Gerbrunn geführt, in dem ich nach wie vor in einer Mannschaft spiele. Seit März 2000 lebe ich mit meiner Familie (Frau und drei Kinder) in Gerbrunn.

Was gefällt Ihnen besonders an der Apostelgemeinde? Oder gibt es ein besonderes Erlebnis/Begegnung/Veranstaltung hier in der Gemeinde, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist?

Die Apostelgemeinde habe ich als offenherzige und nette Gemeinschaft kennengelernt. Nach dem Gottesdienst mag ich besonders den Austausch beim Kirchenkaffee. Zudem gefallen mir die unterschiedlichen musikalischen Beiträge und Aktionen in unserer Kirche. Als Mitglied im Chor Concino singe ich gerne und oft und freue mich auch immer auf gemeinsame Auftritte mit anderen Chören und Musikgruppen.

Haben Sie sich schon mal aktiv in irgendeiner Form in der Kirche (Gerbrunn oder woanders) engagiert?

In der Vergangenheit habe ich mich nur in geringem Umfang in der Kirche eingebracht, z. B. bei besonderen Anlässen wie dem Auf- und Abbau der Bühne fürs Krippenspiel oder Mithilfe beim Kirchweihfest. Erstmals werde ich mich nun auch im erweiterten Kirchenvorstand engagieren.

Gibt es einen Bereich, der Ihnen besonders am Herzen liegt?

Gerne setze ich mich für eine lebendige Kirchengemeinde ein, in der sich Jung und Alt gleichermaßen wohlfühlen und einbringen. Folgende Themen sind mir besonders wichtig: Familie und Ökumene.

Kristina Appell

Wie lange leben Sie schon in Gerbrunn?

Ich bin 1992, also vor 26 Jahren nach Gerbrunn gezogen. Im Juni 1992 haben wir in Gerbrunn kirchlich geheiratet.

Was gefällt Ihnen besonders an der Apostelgemeinde? Oder gibt es ein besonderes Erlebnis/Begegnung/Veranstaltung hier in der Gemeinde, das Ihnen in Erinnerung geblieben ist oder Sie beeindruckt hat?

Als ich noch recht neu in Gerbrunn war, lud mich Pfarrer Martin Wohlleber zum Projekt „Gottesdienst leben“ ein. Es war für mich sehr bereichernd an diesem Projekt teilzunehmen. Die Veranstaltungen boten viele Gelegenheiten zu intensiven Gesprächen und natürlich auch zum Kennenlernen von Menschen aus der Gemeinde. Ich habe die Apostelgemeinde als eine Gemeinde erlebt, die neue Mitglieder freundlich aufnimmt.

Haben Sie sich schon mal aktiv in irgendeiner Form in der Kirche (Gerbrunn oder woanders) engagiert?

Als Teenager war ich in der Gemeinde, in der ich aufgewachsen bin Kindergottesdiensthelferin. Hier in Gerbrunn war ich schon zweimal im Kirchenvorstand, eine Zeit lang habe ich auch in der Redaktion des Apostelbriefs mitgearbeitet.

Gibt es einen Bereich, der Ihnen besonders am Herzen liegt (z.B. Ökumene / Kinder / Bauliches / Diakonie / Musik / Spirituelles ...)

Ich mag Kirchenmusik und singe schon seit mehr als 20 Jahren im Ökumenischen Chor. Außerdem liegt mir die Partnerschaft mit dem Dekanat Ruwuma in Tansania am Herzen.

Wir wünschen unseren „Neuen“ neben den nötigen organisatorischen und administrativen Aufgaben, Freude, gute Ideen, Kreativität und Gottes Segen!

Im Gottesdienst am 09.12.2018 um 10.30 Uhr wird der bisherige KV „verabschiedet“ und der neue eingeführt.

Hierzu laden wir Sie als Gemeinde sehr herzlich ein. Im Anschluss wird es im Rahmen eines kleinen Sektempfangs Gelegenheit geben ins Gespräch zu kommen. Gerne können Sie dabei auch Wünsche und Anregungen für die bevorstehende KV-Periode anbringen.

Nutzen Sie die Gelegenheit „Ihren“ neuen Kirchenvorstand kennenzulernen!

-SH-