Der Apostelbrief

Dezember 2018 - Januar 2019
Voriger Apostelbrief
Okt. - Nov. 2018
Nr. 131

Die Geschichte der Weihnachtskrippe der Apostelkirche – hätten Sie es gewusst?

WeihnachtskrippeWeihnachtskrippe

Seit inzwischen 25 Jahren steht sie an Weihnachten und noch bis in den Januar hinein liebevoll und kreativ immer ein bisschen anders arrangiert im hinteren Bereich unserer Apostelkirche: die Krippe - und erzählt die bekannte Weihnachtsgeschichte aus dem Lukasevangelium. Kennen Sie die Geschichte hinter den Figuren? Tatsächlich ist es nicht irgendeine Krippe. Sie ist ein Unikat und eine Eigenproduktion von damaligen MitarbeiterInnen aus der Jugendarbeit und des Kindergottesdienst-Teams unserer Gemeinde. Im Wesentlichen auf die Idee von Herrn Wolfgang Pavel hin wurden damals die bunten, kunstvollen und individuellen Tonfiguren gestaltet. Auch den Stall hat Wolfgang Pavel mit einigen KiGo-Helfern nach dem Vorbild eines original Gerbrunner Stalls, der auch heute noch hinter dem Stückackerweg steht, gebaut. Selbst Elektrizität für eine stimmungsvolle Beleuchtung ist vorhanden. Auch sie ist Herrn Pavel zu verdanken.

WeihnachtskrippeWeihnachtskrippe
WeihnachtskrippeWeihnachtskrippe

Claudia Bräuer, als eine der ebenfalls damaligen KiGo-MitarbeiterInnen und aktiv an der Gestaltung der Figuren Beteiligte, erinnert sich: „Für das Krippenspiel im Jahr 1993 wurden die einzelnen „Bildszenen“ nach dem Lukas- und dem Matthäus-Evangelium mit dem Stall und den Krippenfiguren „nachgestellt“ und von Wolfgang Pavel fotografiert. In der Familienweihnacht mit Pfarrer Behnk, ebenfalls alljährlich engagiert in der Ausarbeitung der Krippenspiele, wurden die zu den Textpassagen passenden Bilder als Dias gezeigt. Dazu haben Kinder bei Kerzenschein die Krippenfiguren zum Stall gebracht. So wurde die Krippe zur Weihnachtsgeschichte im Gottesdienst nach und nach aufgebaut.“ Und wenngleich fragil, sind es bis auf wenige Schönheitsreparaturen die Originalfiguren, die jedes Jahr wieder mit viel Liebe zum Detail aufgebaut werden und an Jesu Geburt zu erinnern. Lediglich einige Schafe erfreuten sich so großer Beliebtheit, dass sie spurlos verschwanden und durch Nachbildungen ersetzt werden mussten.

WeihnachtskrippeWeihnachtskrippe

Insofern: Nehmen Sie sich in diesem Jahr doch mal besonders Zeit, die einzigartige Krippe in der Apostelkirche zu betrachten.

-SH-