Apostelkirche

Gerbrunn
Jahreslosung für 2018:
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
[ Offenbarung 21,6  ]
Losung zum
Pfingstfest
Siehe, des HERRN Arm ist nicht zu kurz, dass er nicht helfen könnte, und seine Ohren sind nicht taub geworden, sodass er nicht hören könnte, sondern eure Verschuldungen scheiden euch von eurem Gott.
Jesaja 59,1-2
Jesus spricht: Ich werde den Tröster zu euch senden. Und wenn er kommt, wird er der Welt die Augen auftun über die Sünde und über die Gerechtigkeit und über das Gericht.
Johannes 16,7-8
Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine:
⇒  © Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine
Weiteres ⇒ www.losungen.de
Um die Tageslosungen in Ihre eigene Internetseite einzubinden, können Sie unser Skript durch Klick hier herunterladen.
Die Seiten dieses Internetauftritts
  • verwenden keine aktiven Inhalte (Javascript,Flash,...),
  • enthalten keine Tracker (Google Analytics, ...) u.a. Spionagesoftware,
  • sind nicht mit Google, Facebook, o.a. »sozialen« Netzwerken verlinkt
  • richten sich nach W3C (HTML5, CSS3, WCAG2)
Die nächsten
Termine

► Weitere
Heute
10:30 - 11:30 Gottesdienst
Morgen
10:30 - 11:30 Gottesdienst
15:00 - 16:30 Gesellige Tänze aus aller Welt
Dieses Jahr ist Kirchenvorstandswahl, und zwar am 21.10.18. Nehmen Sie teil! Alle Gemeindeglieder ab der Konfirmation sind wahlberechtig! Pfr. J. Riedel

Auf ein Wort:
Ja zur Buntheit
Liebe Gemeinde,

die Kirchen haben sich anfangs schwer getan mit der Demokratisierung der Gesellschaft. Auch die evangelische Kirche. Sie kam her vom „Landesherrlichen Kirchenregiment“, das sich schon in der Reformationszeit herausgebildet hatte als Schutzwall gegen die päpstliche und kaiserliche Gegenreformation. Dieses Modell sicherte jahrhundertelang das Überleben des Protestantismus, machte ihn aber auch anfällig für staatliche Bevormundung und Obrigkeitshörigkeit. Nach innen wie nach außen herrschte die Skepsis, ob man wirklich über die großen Fragen, die Fragen nach der Wahrheit und nach dem Gemeinwohl abstimmen und wichtige Richtungsentscheidungen dem freien Spiel der gesellschaftlichen Kräfte überlassen könne. Was die Frage der Wahrheit, insbesondere der Glaubenswahrheiten angeht, mag diese Skepsis nicht unbegründet sein. Was die Fragen des alltäglichen Lebens und der Politik angeht, haben wir die Ängste zum Glück schon lange hinter uns gelassen und halten die freiheitlich demokratische Verfasstheit unserer Gesellschaft für die bestmögliche Staatsform, die am ehesten geeignet ist, die Interessen aller gesellschaftlichen Gruppen zur Geltung zu bringen und eine - zumindest relative - Gerechtigkeit herbei zu führen.



Mehr noch: Wir haben erkannt, dass die Menschenrechte ihre Wurzeln nicht nur in der Aufklärung, sondern ganz klar gerade auch im jüdisch-christlichen Menschenbild haben. Gegen sie zu sein, oder zuzulassen, dass andere sie untergraben, wäre gleichbedeutend damit, die eigenen Grundlagen zu verraten. Darum sollten wir ganz vorne mit dabei sein, wenn es darum geht, das Recht auf Asyl, auf körperliche und psychische Unversehrtheit, die allen und jedem zukommende Menschenwürde und die Gleichheit und Gleichwertigkeit aller Menschen zu verteidigen, gegen allen Rechtsextremismus und -populismus, gegen alle gruppenbezogene Menschenunfreundlichkeit, die in unserer Gesellschaft schleichend salonfähig zu werden scheint. Darum wollten wir Evangelischen in Gerbrunn hier auch ein Zeichen setzen und haben versucht, möglichst alle relevanten gesellschaftlichen Gruppen mit einzubeziehen. Das Ergebnis ist das Wochenende „Gerbrunn ist bunt“ vom 10.6. bis 1.7.18. Ich würde mich freuen, ganz viele (evangelische) Christen dort in vorderster Front mit dabei zu sehen, wenn wir die Buntheit an unserem Ort bejahen und feiern wollen.
Mit den besten Segenswünschen,
Mit den besten Segenswünschen,
Ihr Pfarrer Johannes Riedel